Deepthroat – der besondere Blowjob

Ein guter Deepthroat Blowjob ist beim Fremdgehen mittlerweile fast ein Standard. Doch wie sieht es eigentlich mit besonderen Sexualpraktiken aus die den Blowjob mit einbeziehen. In diesem Fall spricht man ganz einfach von einem Deepthroat. Doch was verbirgt sich genau dahinter, wenn du eine solche Dienstleistung buchen willst. Beim Deepthroat oder auch beim Deepthroating geht es, wenn man nach der Übersetzung geht, um die tiefe Kehle. Es handelt sich also um eine Variante des Oralverkehrs. Das Geheimnis an dieser Sexualpraktik ist, dass dein Penis oder auch der Dildo als Veranschaulichung vollkommen in den Rachen aufgenommen wird.

0 Ergebnisse

Warum mögen geile Hobbyhuren den Deepthroat?

Für die Frauen ist es vor allem eine Art Erniedrigung. Und genau das mögen aufgeschlossene und geile Frauen. Doch wie sieht es nun bei dir aus? Wie könntest du den Kehlenfick, wie es umgangssprachlich genannt wird, erleben? Bei dieser besonderen Sexualpraktik entsteht im Gegensatz zu jedem normalen Oralverkehr das besondere Gefühl der Enge. Als bizarr könnte man diese Sexpraktik definitiv beschreiben. Doch Frauen stehen ganz besonders auf den Kehlenfick, denn es entsteht ein gewisses Gefühl der Dominanz durch den Mann. Solltest du also mit einer geilen Hobbyhure in der Kiste landen, darfst du keine Hemmungen davor haben, deinen Schwanz bis zum Rachen in die Kehle zu schieben. Der Kehlen Fick zählt übrigens mit zum Fetisch Sex, weshalb du hier einige Besonderheiten beachten solltest.

Gibt es mehrere Varianten des Deepthroat

Beim Kehlenfick geht es vor allem darum deinen Schwanz möglichst tief in den Mund zu schieben. Die meisten Frauen werden am Anfang einen starken Würgereflex empfinden, wovor du jedoch nicht zurückschrecken solltest. Denn hier gilt Übung macht den Meister. Als besondere Variante kann man beim Deepthroat auch dass Eier lecken mitbenutzen. Frauen haben somit die Möglichkeit deinen Genitalbereich umfassend zu massieren und zu liebkosen. Ebenfalls eine Variante des Kehlenfick ist das sogenannte Gagging. Dieser Begriff steht im englischen für knebeln oder auch würgen. Eine weitere Variante wird als Irrumatio beschrieben. Bei dieser besonderen Sexpraktik hast du als gebender Partner die Aufgabe der Frau aktiv bei der Penetration des Mundes zu helfen. Heißt also im Umkehrschluss du hast die dominante Rolle und die Frau unterwirft sich dir. Egal für welche Variante ist Oralverkehr du dich entscheiden solltest, Übung macht den Meister. Und Übung haben diese Frauen reichlich. Denn es ist nicht der erste Kehlenfick den sie gemeinsam mit einem Mann erleben. Du solltest dich also auf ein geiles Gefühl einstellen, welches nahezu ein Suchtpotential auslöst.